Sehen Sie sich die Szene an, die aus dem Film “Titanic” entfernt wurde! Wäre der Film mit diesen Szenen besser? Es ist nicht bekannt, aber er wäre sicherlich trauriger

“Titanic” war der erfolgreichste Film des 20. Jahrhunderts.

Die Tragödie des Schiffes “Titanic” ist den Menschen seit Jahren bekannt, aber erst mit dem Film von James Cameron hat sich jedermann dafür interessiert. Die Zuschauer waren beeindruckt von der Dynamik und Präzision, mit der der Film gemacht wurde, und die Anerkennung dieser Arbeit wurde von der gesamten Filmwelt ausgedrückt und die Produktion erhielt viele Auszeichnungen, darunter 11 Oscars.

 

Eine bewegende Geschichte über Rose DeWitt Bukater, ein High-School-Mädchen, das sich in einen armen Jungen namens Jack verliebte, berührte Millionen von Zuschauern auf der ganzen Welt und schrieb sich permanent in die Geschichte des Kinos ein. Ein solch monumentales Werk zu produzieren, war eine Herausforderung für seine Schöpfer.

Um sicherzustellen, dass der Film die Geschichte der Passagiere des Schiffes richtig darstellt und die Zuschauer erfreut, wurde viel mehr Material gefilmt als benötigt. Infolgedessen waren einige Szenen nicht in der Kinoversion des Films enthalten.

Am Ende des Films gab es keine Sequenz von Aufnahmen, welche die erschöpfte Rose zeigen, welche die RMS Carpathia betritt, ein Schiff, das die Überlebenden der Titanic aufnahm. Neben der Hauptheldin wird deren Mutter und andere Passagiere der tragischen Kreuzfahrt gezeigt, ein Bild welches direkt das Herz trifft.

In der unbenutzten Filmszene erscheint auch ein von Caledon Hockley und J. Bruce Ismay gerettetes Kind, die Urheber des Schiffsbaus, die durch ihr Verhalten und Druck auf den Kapitän zur Tragödie des Atlantiks beigetragen haben. Viele bedauern, dass die Szene nicht im Film enthalten war, weil sie sehr berührend ist und zeigt, dass die Erlösung eine gewisse Traurigkeit mit sich bringt, denn mit der Anwesenheit derer, die überlebt haben, ist gleichzeitig die Erkenntnis verbunden, wer fehlt …






15 Bücher der Welt, die Sie gelesen haben sollten, bevor Sie dreißig sind!
Lesen fördert die Entwicklung unseres Gehirns und hilft uns nicht nur das Gedächtnis zu schulen und Informationen aufzunehmen, sondern erleichtert es uns auch, uns in die Situation von anderen hineinzuversetzen. Das Wissen, das uns die Autoren der

Mason Wartman Pizzeria ist voller Klebezettel, aber der Grund dafür ist edel
Mason Wartman arbeitete in der Finanzindustrie und verdiente gut, war aber nicht glücklich. Er entschied sich, sein Leben zu ändern und eröffnete eine kleine Pizzeria in Philadelphia. Das Restaurant unterschied sich nicht von den anderen bis Mason

Nein, diese Menschen sind nicht gestorben und nicht in den Himmel aufgefahren. Schau richtig hin und erkenne, dass dieser Ort am Boden ist!
Auch wenn es so wie der Himmel aussieht, ist er es doch nicht. Die Photos wurden tatsächlich in den Höhen eines japanischen Hotels aufgenommen, indem jeder ein Zimmer buchen kann. Wenn Du jedoch Höhenangst haben solltest, wäre es vielleicht nicht




Kommentar