Der Bauer dachte, er hätte ein Dinosaurierei gefunden. Doch auch die Wahrheit erwies sich als nicht weniger überraschend!

Mutter Natur hört niemals, wirklich niemals auf, uns zu überraschen. Wenn ein Mann auf sie trifft, dann erkennt er, dass die Wissenschaft hilflos ist. Dies geschieht sowohl dann, wenn wir neue Spezies entdecken, die heute leben, als auch wenn wir von Tieren erfahren, die vor Millionen von Jahren lebten. Niemand kann vorhersagen, welche Entdeckungen bei den Ausgrabungen ausgegraben werden. Die Einzigartigkeit von Mutter Natur überzeugte diesen argentinischen Bauern durch eine außergewöhnliche Entdeckung.

Zuerst dachte er, es handle sich um ein riesiges Dinosaurierei. Die Untersuchung zeigte jedoch, dass er die Überreste von ungewöhnlichen Kreaturen gefunden hatte, die vor etwa 10.000 Jahre auf der Erdoberfläche zu finden waren.


Jose Antonio Nieves hätte nicht gedacht, dass ein Spaziergang auf dem Bauernhof der Familie in die Geschichte eingehen würde.

181

Die Entdeckung fand am 25. Dezember 2015 in der Nähe von Buenos Aires statt.

182

In der Nähe des Flussbettes stolperte Jose über etwas, das wie ein riesiges Ei aussah.

183

Anfangs war es schwierig, die Größe des Objekts zu schätzen, weil es teilweise in Schlamm versteckt war.

184






Statt Hunden, haben sie Wölfe! Schau dir an wie das Leben mit diesen wilden Tieren so ist!
In 2009 fand der Förster Oleg Selekh von Zacherevye (Russland) vier Wolfswelpen. Er beschloss sie zu behalten. Nach einiger Zeit wurden die Tiere völlig zahm! Heute sind sie natürlich erwachsen. Trotzdem spielt seine Tochter Alisa mit ihnen in vö

Ein Fotograf legte die Handschuhe und den Helm eines Motorradfahrers neben den Kopf eines Babys. Was hinter dieser Idee steckt, ist ein Herzensbrecher!
Kim Stone ist eine bekannte Fotografin aus Florida, die glückliche und aufregende Momente im Leben vieler Menschen einfängt. Die Frau hat schon viele fantastische Fotos gemacht, aber dieses Foto-Shooting wird sicherlich für eine lange Zeit in Erin

Auf dieser spektakulären NASA-Aufnahme sieht die Erde wie ein lebender Organismus aus. Er atmet, fühlt und wehrt tobende Taifune ab
1979 veröffentlichte der britische Biologe James Lovelock die sogenannte Gaia-Hypothese. Der Wissenschaftler war der Meinung, dass die Erde unsere wahre Mutter ist, ein lebendiger Organismus, den alle Menschen in bestmöglichem Zustand zu erhalten v




One Response

  1. Dave

Kommentar