Nur wenige Lackdosen reichten aus, um die Fahrer beim Fahren vorsichtiger zu machen. Für eine verbesserte Sicherheit spricht man vom Übergang zu 3D

Jeder Weg ist gut, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Das Auto ist immer noch das beliebteste Transportmittel, und der Besitz ist in vielen Ländern kein Luxus mehr und hat sich zu einem Standard entwickelt, da ein Auto zu kaufen und zu erhalten viel billiger ist als noch vor Jahren. Infolgedessen kämpfen Dutzende von Städten mit zu viel Straßenverkehr und Staus, welche die Straßen oft für lange Stunden blockieren.

 

Die Erhöhung der Anzahl der Autos auf den Straßen hat die Situation für Fußgänger verschlechtert. Mit dem zunehmenden Verkehr sind sie auch an Kreuzungen den Gefahren stärker ausgesetzt. Infolgedessen wurden verschiedene Lösungen in Betracht gezogen, um die Sicherheit von Personen, welche die Straße überqueren, zu verbessern und eine einzigartige “Zebra”-Kreuzung entworfen.

In der kleinen Fischerstadt Ísafjörður in Island wurde ein Fußgängerüberweg in 3D gemalt. Durch die optische Täuschung haben Autofahrer den Eindruck, dass anstelle von lackierten Bändern auf der Fahrbahn weiße Längskisten auf den Asphalt gelegt wurden, wodurch sie sofort langsamer fahren.

 

Die Idee erwies sich als ein Erfolg, da alle Fahrer vor dem Übergang langsamer wurden, sodass sich die Fußgängersicherheit verbesserte. Der isländische Umweltkommissar Ralf Trylla ist mit der 3D-Umstellung zufrieden und gibt zu, dass die Inspiration von einem ähnlichen Projekt in Neu-Delhi, Indien, stammt. Verglichen mit dem Beschleunigen oder dem Aufbau von Geschwindigkeitsbegrenzungen ist der 3D-Übergang eine viel billigere Lösung, um die Sicherheit zu verbessern, daher sollte jede Stadt einen solchen Weg in Betracht ziehen, um diese Streifen zu malen.






Warum hat Steve Jobs seine Kinder nicht in die Nähe eines iPhone kommen lassen? Dieser Mann war noch komischer als Sie gedacht haben!
Steve Jobs war ein Milliardär und Besitzer von Apple, dem großen digitalen Imperium, dem Promoter der neuen Technologie, ohne den das iPad oder iPhone nie auf den Markt gekommen wäre. Im Privatleben aber war er ein Kauz und Freak! Obw

Die Geschichte des 23-jährigen Tommys ist unglaublich. Der Junge wurde Vater und dann ein paar Wochen später Großvater!
Es wird gesagt, dass das Leben Geschichten schreibt, manchmal ziemlich überraschende, wie Tommy Connolly feststellen musste. Eines Tages änderte sich sein normales Leben durch eine Nachricht auf Facebook, die er von einer lange nicht gesehe

Diese Kinder weichen vor Nichts zurück! Arme Eltern!
Man sagt, dass die Kinder ein Segen sind. Die kleinen, süßen Engel können auch die härtesten Herzen aufweichen! Aber nicht immer sind sie so reizvoll! Manchmal sind sie wie vom Teufel besessen und unberechenbar! Sie können d




Kommentar