Einige Idioten schnitten die Pfoten dieses Hundes auf! Doch die Folter hörte damit noch nicht auf…

Manche Leute schlagen Hunde, weil sie ihnen Ärger verursachen und die Leute wollen sie auf diese Weise erziehen.

Sie denken, dass ein paar Klapse oder Tritte die Probleme beseitigen, doch damit liegen sie extrem falsch. Manchmal bringt diese Art der Behandlung die entgegengesetzten Ergebnisse und der Hund wird noch aggressiver. Im Allgemeinen ist es schwer zu verstehen, wie man einem Lebewesen Schmerzen zufügen kann. Es fehlt uns nicht an Psychopathen, welche ihre Wut an den Schwachen und Wehrlosen auslassen

Am 30. November 2014 erhielt eine Tierrettungsorganisation aus Montevideo in Uruguay einen Bericht über einen verletzten Hund im Besitz eines bestimmten Mannes. Als Retter an der Stelle ankamen, wusste niemand, wem das Tier gehörte. Es wurde gesagt, dass er im Hof ​​verwundet wurde und im Anschluss sofort jemand um Hilfe rief.

Die vierbeinige Kreatur konnte wahrscheinlich nicht selbst auf das Grundstück gelangen, weil er dort gefoltert wurde. Alle vier Pfoten waren zerschunden und er konnte sicherlich nicht sehr weit auf eigene Faust gelaufen sein. Also muss ihn jemand dort abgelegt haben oder sein Folterer ist unter den Anwohnern und wollte sich aus Angst vor Strafe nicht zu erkennen geben.
Hat der Hund es geschafft, zu überleben? Mehr dazu auf der nächsten Seite. 






Der verzweifelte Ehemann floh vor seiner Frau in den Wald! Jeder Mann wird sein Verhalten verstehen
Viele Paare beschweren sich, dass sich ihr Leben nach der Eheschließung drastisch verändert. Natürlich zum Schlechteren. Früher waren ihre Beziehungen wunderbar, aber nachdem sie ihre Trauringe angelegt haben, wurde alles kompliziert. Männer bes

Ein Gorilla bekam ein perfektes Geschenk zu seinem 44. Geburtstag!
Der Gorilla Koko bekam ein besonderes Geschenk zu seinem 44. Geburtstag. Dem amerikanischen Gorilla, der für seine Fähigkeit, Gebärdensprache zu benutzen, bekannt ist, wurde ein Karton voll Katzen vorgestellt. Das Tier sollte zwei Katzen aus dem g

Die Geschichte des "traurigsten Hundes der Welt" zeigt, dass auch Tiere Gefühle haben und dass wir sie nicht als Spielzeug behandeln dürfen
Die Tierheime sind voll mit Tieren, die ihren eigenen Menschen haben wollen, ihre eigene Ecke und eine Hand, die sie tätschelt. Es gibt keinen Ort auf der Erde, wo es keine verlassenen und einsamen Tiere gibt, die durch die Straßen ziehen. Sie land




Kommentar