Dieses Bärenfoto von einer rauchenden Deponie drückt mehr als tausend Worte aus. Wann wird die Menschheit endlich verstehen, dass sie den Planeten ruiniert?

Die Menschen neigen dazu, Fehler zu machen, und es ist nicht schlecht, dieser rückgängig zu machen, aber manchmal kommt die Einsicht zu spät…

Die technologische Entwicklung der Welt beschleunigte sich im 19. Jahrhundert, wobei die Ursache sie industrielle Revolution war. Seitdem haben wir begonnen, zu denken: Schneller, mehr, billiger. Leider sind die Folgen einer solchen Politik für Mutter Erde zerstörerisch.


Die Welt beginnt langsam im Müll zu versinken. Statistisch produziert ein Mensch etwa eine halbe Tonne verschiedener Verpackungen pro Jahr! Leider wird nur ein kleiner Prozentsatz von ihnen recycelt, während der Rest entsorgt oder in Deponien verbracht wird, die lokale Ökosysteme zerstören.

Große dünn besiedelte Regionen, wie im frostigen Kanada, wo viele Kleinstädte Hunderte von Kilometern von den größeren Gemeinden entfernt sind, stellen ein großes Problem dar. Dies macht es viel schwieriger, Abfälle zu recyceln und deshalb werden riesige Deponien geschaffen, die jedes Jahr schneller wachsen, genauso wie der Konsumenten-Lebensstil der Kanadier.


Troy Moth ist ein Fotograf aus Vancouver. Vor kurzem reiste er nach Ontario, um das Leben lokaler Gemeinschaften zu dokumentieren und wurde auf einen Tagesausflug in die Umgebung gebracht. Dann landete er auf einer rauchigen Müllhalde, um die herum die Bären traurig und verschwenderisch lebten.
Sie waren träge, langsam und es fehlte diese Spezies an ihrer außerordentlichen Stärke. Der Anblick war so trostlos für Troy, dass er nicht einmal seine Kamera herausnehmen konnte. Erst als er seine Gefühle in jener Nacht beruhigte, beschloss er, dass er es der Natur schuldig war und dokumentieren musste, was er sah. Er kehrte am nächsten Tag zur Mülldeponie zurück…

“Der Bär war 20 Meter von mir entfernt. Er stand sehr langsam auf, war schockiert, stolperte und ging direkt zu einem rauchenden Loch, in dem sich der Müll entzündet hatte. Er ging ruhig dorthin und erschien nicht mehr. Ich wollte wahrnehmen, wie ich den Grund des Todes betrete, aber ich konnte nicht. Ich habe nur ein Bild von ihm gemacht, wie er sitzt und leidet.”

Troys Zeugnis hat bereits viele berührt, aber wird es Menschen dazu bringen, ihr Verhalten gegenüber der Umwelt zu verändern? Wir wollen es hoffen…






Das ist kein gewöhnlicher Hund! Dieses Haustier hat ein ungewöhnliches Hobby! Schau, wie es seinem Herrchen hilft!
Lemon – ein Schnauzer, der in Randgebiet von Omsk in Russland lebt, hilft seinem Herrchen jeden Tag bei der Arbeit auf dem Bauernhof! Die Aufgaben sind nicht leicht, aber der tapfere, kleine Hund kommt sehr gut mit ihnen zurecht. Es ist kaum zu gla

Ein schockierender Grund, warum Sie aufhören sollten, Kinder-Mini-Karotten, besser bekannt als “Baby-Karotten”, zu kaufen
“Baby-Karotten” sind kleine Karotten, die geschält und in Plastiktüten verpackt werden. Sie sehen frisch und lecker aus, weshalb sie die Eltern oft ihren Kindern als einen gesunden und köstlichen Snack geben. Der Name “Baby”

Während er durch den Wald spazierte, bemerkte er ein Loch im Boden! Glücklicherweise schaute er hinein!
Ein Einwohner von Finnland wanderte von Zeit zu Zeit durch den Wald. Beim Wandern durch die Bäume sah er häufig unterkühlten Hund, der verzweifelt nach Futter suchte. Wenn er versuchte, sich ihm zu nähern, erschrak das Tier und rannte weg. Eines




Kommentar