Schwester Eugenia war die einzige, die Gott den Vater sah. Die Visionärin schrieb eine Botschaft an die Menschheit. Hier ist der Inhalt

Die heutige Welt bewegt sich vorwärts und schaut nicht zurück.

Wir haben uns dem Rest der Dinge zugewandt, die irdisch und flüchtig sind. Wir haben es nur noch eilig. Wir gehen aneinander vorbei. Viele Menschen in unserem Leben tauchen nur für einen Moment auf und obwohl sie uns nahekommen könnten, haben wir keine Zeit, sie kennenzulernen. Die Menschen besitzen keinen Glauben mehr und es geht nicht einmal um den Glauben an Gott, sondern um die Hoffnung, dass die Liebe in uns ist und dass der gute Wille schließlich gewinnt.

Diese schönen Überzeugungen sind heute eine Seltenheit, leere Worte, Slogans, sehr veraltet und nach Meinung vieler weit entfernt von der Wahrheit. Die Welt um uns herum erinnert uns daran, dass es keine Chance auf ein positives Ende gibt. Die Realität ist brutal und grausam. Aber was muss uns passiert sein, dass Gott Vater selbst beschlossen hat, zu intervenieren?

In der Geschichte der Kirche gab es viele Wunder und unverständliche Ereignisse, aber keines davon wurde so kontrovers diskutiert, wie die Visionen einer gewissen italienischen Nonne. Schwester Eugenia Elisabetta Ravasio enthüllte die Worte, die Gott der Vater zu den Menschen sprach. Die Nonne schrieb 1932 die Botschaft Gottes auf, und es dauerte fast ein halbes Jahrhundert, bis sie das Volk erreichte. Der Vatikan hat den Inhalt der Vision lange untersucht und schließlich anerkannt.

Diese Botschaft an die Menschheit finden Sie auf den folgenden Seiten.






Ragt diese Sehne aus dem Handgelenk heraus? Sie werden erstaunt sein, was das bedeutet! Bei 15% der Menschen können Sie das nicht sehen!
Weisheitszähne, Mandeln, Steißbein und Muskeln, die die Ohren bewegen sind nur einige Überreste der Evolution. Sie sind die Überreste der Geschichte, die uns an unsere Vorfahren erinnert und daran, was wir von ihnen behalten haben. Die Reliquien

Du wirst zu Tränen gerührt wenn du herausfindest wieso diese Menschen so angezogen sind. Diese Geschichte hätte so nicht enden sollen!
Dieses Ereignis wird sicher in die Geschichte eingehen. Noch nie hat so etwas passiert! Die Zeremonie wurde von mehr als 450 Menschen besucht. Die meisten trugen lächerliche rosa Bademantel mit weißen Tupfen. Du fragst dich vielleicht warum? Ihre K

Sachen, die eine Mutter für ihr Kind macht… Ein Verrückter Mutter-Sohn Tanz
Man muss nicht immer tanzen können, manchmal genügt etwas Distanz zu sich selbst und Spaß haben zu wollen… und wir werden auch unvergessliche Eindrücke haben :) Hat Dir dieser Film gefallen? Teile ihn mit Freunden!




Kommentar