Ein verärgerter Vater wollte seinen Sohn keine 10 € geben. Wenn er nur gewusst hätte, für was der Junge das Geld brauchte!

Eines Tages kehrte der erschöpfte Vater am Abend von der Arbeit heim und traf auf seinen 7-jährigen Sohn. Das Kind erwartete ihn an der Tür. Er war eindeutig ungeduldig. Vater, kann ich Dich etwas fragen?

-Natürlich, was brauchst mein Sohn?
84454-2


– Wie viel wird Dir pro Stunde bezahlt?

-Das sollte Dich nicht kümmern. Warum fragst Du?

Ich bin nur neugierig. Kannst Du mir sagen, wie viel Du verdienst?

– etwa 20 € pro Stunde.


Der Sohn senkte den Kopf und fragte:

Kannst Du mir 10 € leihen?

Diese Anfrage verärgerte den Vater sehr und er begann, lauter zu werden.

Wenn Du nur ein weiteres dummes Spielzeug oder Süßigkeiten kaufen willst, dann nein! Geh in Dein Zimmer! Ich werde Dir kein Geld leihen! Du bist ein wenig egoistisch! Ich verbringe viele Stunden auf der Arbeit, damit Du alles haben kannst und Du willst noch mehr!

Was passierte dann? Lesen Sie mehr dazu auf der nächsten Seite!  

84454-4






Als ich es erblickte, konnte ich aus dem Erstaunen nicht herauskommen. Ich möchte es nicht live sehen!
Wenn du einen Alligator in der Natur, am Tag siehst, sieht er ganz drohend aus, aber stell dir vor, dass du die ganze Menge Alligators am Nacht siehst. Das ist genau das, was der Fotograf Larry Lynch erblickte. Es ist genau so grausam, wie du meinst.


Jeden Tag nimmt er seinen jüngeren Bruder mit in die Schule. Der Grund dafür ist sehr traurig
Die meisten Kinder, die ich kenne, gehen nicht gern in die Schule. Sie würden es vorziehen, zu Hause zu bleiben, lange auszuschlafen, PlayStation zu spielen oder den ganzen Tag vor einem Computer zu verbringen. Sie erkennen wahrscheinlich nicht, das

Jedes Jahr kreieren diese drei Brüder unglaubliche Schneeskulturen in ihrem Garten! Schaus Dir an!
Austin, Connor und Trevor Bartz sind 3 Brüder, die in New Brighton, Minnesota leben. Sie lieben es, in ihrem Garten ungewöhnliche Schneeskulpturen zu bauen. Das Interessante daran ist, dass sie keine Schneemänner, sondern wirklich bemerkenswerte K




Kommentar