Die Mitarbeiter des Zirkus banden den Tiger an die Barriere, um den Besuchern zu erlauben, auf dessen Rücken Bilder zu machen! Das ist eine Bestialität!

Yiyang ist eine Stadt in Zentralchina. Dort gibt es einen Zirkus, wo es Shows mit wilden Tieren gibt. Der “Star” des Zirkus ist eine schöne und kraftvolle Katze – der Amur-Tiger, auch Sibirischer Tiger genannt. Leider wird das Tier schlecht behandelt, wie ein Video zeigt, das vor kurzem im Internet erschien.

Die Möglichkeit, mit einem wilden Tier zu kommunizieren, ist etwas Besonderes, deshalb fordern die Darsteller die Besucher des Zirkus auf, den “Unterhaltungsschrein” zu besuchen und die Gelegenheit zu nutzen, ein Foto des Tigers zu machen. Die Nähe eines so starken Säugetiers ist natürlich eine Bedrohung für den Menschen, so dass die Trainer die wilde Katze auf den Tisch legen und diese Seil so stark wie möglich anziehen, um sicherzustellen, dass er nicht angreift.

Auf dem gefesselten Tier sitzen die Menschen aufgereiht und lassen sich fotografieren auf dessen Rücken fotografieren! Der Tiger wird wie ein Ding behandelt und niemand kümmert sich um seine Leiden, weder der Zirkus noch die Zuschauer.

Es lohnt sich, an das Drama dieses Tigers zu erinnern, bevor eine Entscheidung getroffen wird, einen Zirkus zu besuchen, der Tiertraining anbietet. 


via : topibuzz.com



Eine Giraffe und ihr Kind umkreist von hungrigen Löwen. Der Effekt dieser Konfrontation wird Dich überraschen!
Dieses unglaubliche Filmmaterial wurde von Kicheche Bush Camp entnommen. Beachte besonders die kleine Giraffe und wie sich ihre Mutter bei 0:41 verhält. Diese starke und fest entschlossene Mutter beschützt ihr Kind. Wenn Du das interessant findest,

Ich dachte immer, dass McDonalds-Restaurants müllproduzierende Monster sind, die die Umwelt zerstören. Diese Gebäude haben meine Meinung geändert!
Darling Harbour, Sydney, Australien (staticflickr.com) Eine Fähre auf dem Mississippi, St. Louis, USA. (staticflickr.com) Las Vegas Strip, USA. (staticflickr.com) Ein Rathaus in Bray, Ireland. (dailymail.co.uk) Eine Raststätte in Ulsan, Südkorea.

Obwohl er auf der Straße lebte, war er glücklich, bis sein Hund, sein treuer Begleiter im Elend, krank wurde. Er konnte sich die Operation für das Tier nicht leisten, aber da erschien ein Engel auf seinem Weg!
Patt Quinn brach nicht zusammen als er entdeckte, dass seine geliebte Rosie eine Verletzung an einem Band ihres Knies zugezogen hatte. Natürlich nahm er das Leiden seiner Freundin an, aber anstatt zu verzweifeln, entschied er sich zu handeln, ging z




Kommentar