Dieser herrenlosen Hund verbrachte den gesamten eiskalten Winter streunend in den Straßen. Als endlich Hilfe kam, konnte ich nicht mehr an mir halten.

Fast jeder herrenlose Hund hat ein Problem mit Vertrauen, es ist so, dass sie wissen, dass wenn sie einem Menschen vertrauen, es nicht gut für sie enden könnte. Und leider stammen solche Überzeugungen häufig von negativen Erfahrungen, die das Tier gemacht hat, während es durch die Straßen streunte und versuchte, zu überleben. Einer dieser Hunde war Zuzi. 

Durch ihre Besitzer verlassen, verbrachte sie den ganzen Winter alleine und ohne Obdach.Zusätzlich dazu ließen die traumatischen Begegnungen mit einem Hundefänger sie den Rest ihres Vertrauens gegenüber Menschen verlieren. Doch ihr Schicksal sollte sich ändern, als sie zu “Howl of a dog” kam, einer Non-Profit-Organisation, die obdachlosen Hunde rettet und ihnen ein neues Leben bietet.

1


Du kannst weiter unten sehen, wie sich die Einstellung von Zuzi verändert hat, als sie erkannte, dass ihre neuen Besitzer ihr helfen wollen.Aber ich warne Dich, das Video ist wirklich rührend!

Zuzi begann damit, wieder mit ihrem Schwanz zu wedeln, als wollte sie wirklich glauben, dass sich etwas in ihrem Leben verändern sollte… aber sie war immer noch misstrauisch.Zum Glück ist alles gut ausgegangen. Überzeuge Dich selbst :).

 

Seite 1 von 1





Eine grausame Person legte eine Kette um den Hals eines Hundes und zog ihn hinter seinem Auto her. Niemand reagierte!
Diese grausame Szene fand in Tangxia County, China, statt. Der Besitzer eines Hundes band ihn am Hals an einem Lieferwagen fest und zerrte ihn durch die Stadt. Anfangs lief das Tier im Tempo des fahrenden Autos, aber war dann völlig erschöpft. Der

Bist du traurig? Diese Fotos sorgen dafür, dass du lächelst!
Diese wenigen Fotos in ungewöhnlichen Situationen sorgen dafür, zumindest hoffen wir das, dass du lächelst. 1. Ich würde gerne mit so einer Robbe schwimmen.   (wallpaperup.com) 2. Nicht nur ein Süßer, sondern auch so glücklich.   (hediyeteyz

Sie retteten zwei Welpen, die durch die Straßen liefen. Ihr Verhalten hat viele Menschen berührt…
Zwei kleine Welpen irrten allein auf den chinesischen Straßen umher als sie von buddhistischen Mönchen bemerkt wurden. Ihre Hilflosigkeit berührte die Menschen und so beschlossen sie, die Hunde mit zu ihrem Tempel zu nehmen. Zuerst waren die Welpe




Kommentar