Pui stahl sich oft aus dem Haus und kramte im Müll. Eines Tages brachte er eine Tasche nach Hause und der Inhalt bewegte alle Mitglieder seines Haushalts

Es gibt Hunde, die gerne umherwandern wann immer sie weglaufen können, um die Gegend zu erkunden.

Menschen, die diese Art von vagabundierenden Vierbeinern besitzen, haben es manchmal schwer. Weil man sich nicht rund um die Uhr um den Hund kümmern kann, kann dieser leicht in Schwierigkeiten geraten. So zerstört er unter Umständen das Eigentum eines anderen, kommt unter ein Auto oder wird zum Opfer eines Hundefängers. Trotz der Schutzmaßnahmen und Zäune können solche Hunde entwischen und es darauf anlegen, die Gegend zu erkunden. Bei vielen dieser Hunde gewinnt die Natur die Oberhand und sie suchen, obwohl es zu Hause eine volle Schüssel gibt, gern in Ihrer Umgebung nach weiteren Leckereien.

Wahrscheinlich empfindet ein Besitzer eines solchen Hundes etwas Ärger, aber er weiß auch, dass dies dessen Natur ist und dass das einzige, was bleibt, den Hund besser zu sichern. Doch wie sich herausstellt, kann manchmal ein unauffälliges Hündchen zum Held einer ganzen Stadt werden! Ein solcher Held war Pui, ein schöner Rotschopf aus Bangkok, der gern durch die Straßen wanderte und in den Mülltonnen kramte.

Eines Tages kehrte der Hund nach Hause zurück und trug ein Bündel. Er legte es vor seine Besitzer und knurrte, bis jemand die Tasche beachtete. Der Besitzer von Pui öffnete die Tasche und sah ein Baby! Das neugeborene Baby wurde in ein Netz gelegt und irgendwo in einen Müllcontainer geworfen. Schnell riefen sie einen Krankenwagen. Sie wickelten das Baby in eine Decke und warteten auf Hilfe. Glücklicherweise konnte das Kind, trotz des extremen Hungers und der Kälte, dank Pui überleben.

Die Polizei suchte nach der Mutter, die ihr Kind verlassen und es zum Tode verurteilt hatte. Pui wurde ein Held; Das lokale Fernsehen hat sogar einen Bericht über seine heldenhafte Tat ausgestrahlt. Der Hund bekam eine Medaille der Stadt und die Familie erhielt einen kleinen Preis. Allerdings ist die wichtigste und traurigste Sache, dass der Hund sich als liebevoller als die Mutter des Babys entpuppte. Möge sie ihre wohlverdiente Strafe treffen.






Dieses Paar kauft eine alte, verlassene Kirche! Schau, was Sie innen daraus gemacht haben!
Die Kirche auf dem folgenden Foto wurde 1792 gebaut und ist ein ganz besonderer Ort. Nicht, weil es als Ort für Zusammenkünfte von Gläubigen diente, sondern wegen der Leute, die jetzt dort leben. Die Kirche von St Nicholas befindet sich in Großbr

Diese Babysitterin hatte genug vom Weinen des Babys. Sie nahm eine Pfanne und fing an, sich wie ein Monster zu verhalten! Das Internet ließ es sie wirklich spüren
Heutzutage ist ein guter Babysitter unbezahlbar. Mütter, die so schnell wie möglich wieder an die Arbeit kommen wollen, suchen jemanden, der während der Durchführung von Hausarbeiten gut auf ihre Kinder aufpasst. Schreckliche Babysitter haben nic

Dieser Richter weiß, wie man einen Verbrecher seine Schuld spüren lassen kann. Alyssa Morrow hat das auf die harte Tour herausgefunden!
Verbrechen gegen die Tiere werden oft unverhältnismäßig zum Vergehen bestraft. Richter regieren zu sanft, was wiederum dazu führt, dass potenzielle Folterer unserer kleineren Brüder denken, das sei mit keiner Strafe verbunden und sie begehen Str




Kommentar