Sind sie mutig? Falls nicht, halten Sie sich besser von diesen Orten fern!

Es gibt viele Orte auf der Welt, an denen Menschen nicht willkommen sind. Sie sind großartige Grundlagen für Horrorgeschichten und Alpträume. Aber wenn Du mutig bist, werden wir Dir eine Liste von Orten zeigen, die Du besuchen kannst.

Entscheide selbst, ob Du dorthin gehst!



1. Die Insel der Puppen in Mexiko ist größtenteils unbewohnt. Nach einer Legende starb ein kleines Mädchen in den Kanälen, die die Insel umgeben. Die Besucher dieses Ortes hinterließen Puppen und Spielzeug. Irgendwann fing jemand an, diese in die Bäume zu hängen.

Isla de la Munecas


After her death, dolls began to wash ashore. Then, the one inhabitant began hanging the dolls as a tribute to the deceased child.


2. Der See, den die Einheimischen als Aral-See kennen, existiert eigentlich de facto nicht mehr. Die Sowjets legten diese Gegend absichtlich trocken, um eine Entwässerung für die Felder zu haben. Der Plan schlug fehl und ist einer der größten Umweltkatastrophen in der Geschichte der Menschheit.

desktop-1406693486


The Soviets unintentionally drained it while creating irrigation. Today, the skeleton boats still sit on the dry sea bed.






Geld allein macht Menschen nicht reich. Das Verhalten dieses Inders ist der beste Beweis für diese Aussage! Sei Dir gewiss: das wird sehr bewegend!
Manchmal bringt Armut Menschen dazu, eine Reihe an Verbrechen zu begehen. Im Streben nach Geld sind sie zu den schlimmsten Taten fähig. Sie stehlen häufig, betrügen oder morden. Sie sind in der Lage alles dafür zu tun ein paar Cents zu erbeuten.

Der reiche Mann gab dem Bettler einen Korb voller Müll! Nach ein paar Tagen kam der arme Mann zurück und gab ihm etwas, das ihn von den Füßen warf.
Nicht jeder hat im Leben die gleiche Chancen. Einige werden in reiche Familien geboren, manche in arme, in denen es schwierig ist, über die Runden zu kommen. Die Reichen haben es viel einfacher, weil viele ihrer Probleme mit Geld gelöst werden kön

Ein streunender Hund stirbt auf der Straße an Hunger. Zum Glück eilten Menschen mit einem guten Herzen zu Hilfe
Indien ist ein großes und dicht besiedelten Land, dessen Bewohner oft mit Armut konfrontiert sind. In dieser Situation haben Tiere einen wesentlich geringen Stand, weshalb sie häufig auf der Straße leben, wo sie für Jahre leben. In Indien stieß




Kommentar