Eine erstaunliche in den Hügeln versteckte Villa. Würden Sie gerne dorthin ziehen?

Die Menschen sind in der Lage sich an alle Bedingungen anzupassen, aber sie suchen instinktiv nach Bequemlichkeit und Komfort, vor allem, wenn sie einen Ort zum Leben wählen. Vor Hunderten von Jahren bauten Sie einfache Unterstände, weil es keine andere Möglichkeit gab, sich vor Regen und Kälte zu schützen, heute ist ein unterirdisches Haus eine Laune, die sich vermögende Privatpersonen leisten können.
Im Dorf Vals, in der Nähe der Schweizer Alpen wurde ein Haus gebaut, das sich fast vollständig unter Tage befindet. Nur eine Wand, die zu dem geräumigen Apartments, eingegraben in den Hang, führt ist zu sehen. Die Gestaltung des Hauses wurde von der Schweizer Christian Müller übernommen, der zeigen wollte, dass ein Haus-Bunker (Haus-Festung) kann schön und bequem sein kann.


Ein Haus unter Tage zu bauen ist eine mutige, aber sehr originelle Idee.

dom-1


Das Haus, das auf den ersten Blick fast unsichtbar aufgrund seiner Wandgestaltung ist, kann man nur von vorne oder aus der Vogelperspektive sehen.

Der Ort zieht mit seinen Reizen viele Touristen an.

dom-9






Eine tote Frau gebar ein Kind und dann… kam sie wieder zu sich!
Diese unglaubliche Geschichte erzeugt Anteilnahme und den Glauben an Wunder. Erica Nigrelli war in der 36. Schwangerschaftswoche. Sie arbeitete als Lehrerin in einer Schule in Texas. Ihr Mann Nathan arbeitete auch dort. Eines Tages ging es der Frau s

Der Mann nahm das Auto des armen Paars! 3 Tage später dankten sie ihm mit Tränen in den Augen!
Man könnte meinen, dass ältere Menschen nur wenig zum Leben benötigen. Sie haben einen Ort zum Leben, etwas zu essen und müssen nichts mehr beiseitelegen. All ihre Kinder sind schon groß und alle Kredite sind bereits zurückgezahlt, so dass nur

11 Frauen, deren Aussehen schockiert! Schau Dir die verrücktesten Frauen der Welt an!
Seit Jahrhunderten fragen sich Dichter, Maler oder Bildhauer, was die Natur wahrer Schönheit ist, um zu versuchen, sie in ihren Werken einzufangen. In der heutigen Zeit sind es nicht Künstler, sondern bunte Zeitschriften, welche die Standards für




Kommentar